ICC Water & Health / Forschung / Aktuelle Projekte

HydroChip

Projektziel:

Das Projekt HydroChip beschäftigt sich mit der Realisierung einer R2R hergestellter, funktioneller Mikrofluidik für die Identifikation von Paradontitis Keimen im „Lab-on-Foil“ Format. Für die Biofunktionalisierung der Mikrofluidik-Strukturen mit DNA-Fängermolekülen, sowie die Herstellung von Reagenzien-Reservoirs mit Hydrogeltinten werden R2R Mikrospotting-Prozeduren und neuen Tintenformulierungen entwickelt. Um den Lyseprozess wesentlich vereinfachen, werden unterschiedliche Mixturen von ionischen Flüssigkeiten für die Realisierung einer On-Chip-Lyse hergestellt und getestet. Über die Entwicklung neuartiger 3D-strukturierter Nanoelektroden soll die Detektion von ribosomaler Bakterien-RNA im Mikrofluidikkanal mit hoher Sensitivität erreicht werden.

Projektbeschreibung


Das ICC Water & Health
ist eine Kooperation von:

Technische Universität Wien
Medizinische Universität Wien
Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften